Meldungen aus dem Landesverband Bayern

Gedenkfeier für die Luftkriegsopfer Münchens im Zweiten Weltkrieg

Nordfriedhof München. Wir stehen auf dem Ehrenhain unserer Landeshauptstadt für ihre Bombenopfer des Zweiten Weltkrieges und vor der zentraler Gedenktafel des Künstlers Hans Wimmer:


O Tiefe des Reichtums, der Weisheit und Erleuchtung Gottes.
Wie unbegreiflich sind seine Gerichte.
Wie unerforschlich seine Wege. Amen.

Die Inschrift ist durch Szenen des Todes und von Zerstörungen durch Menschen unterbrochen. Ganz zuletzt, unten, bleiben nur mehr Gebeine übrig.

Es ist Allerheiligen und wir gedenken heute und dem morgigen Allerseelen der Verstorbenen und beten dafür, dass sie in die Gemeinschaft mit Gott aufgenommen werden. Wir gehen dazu auf den Friedhof, an die Gräber.
Hier auf dem Ehrenhain haben 2.099 Menschen ihre letzte Ruhe gefunden. Das Kindermädchen und der Säugling, alte Menschen, kranke Menschen, die sich nicht retten konnten, Helfer und Zufallsopfer, die allesamt nicht freiwillig aus dem Leben geschieden sind und deren Andenken uns tief verpflichtet. Wir haben deren Vermächtnis angenommen und wurden nie müde, an die Schrecken von Krieg und Gewaltherrschaft zu erinnern und die Völkerverständigung anzumahnen und zu fördern, konnten uns aber fast 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges einen autokratischen Kriegstreiber, einen solch völkerrechtswidrigen, rücksichtslosen Angriffskrieg, nicht mehr vorstellen. Wenn wir heute der Bombenopfer Münchens gedenken, Angehörige gemeinsam mit Repräsentanten der Öffentlichkeit, mit vielen Münchnern, senden wir vor diesem Krieg in der Ukraine zugleich auch eine starke Botschaft, eine für einen Frieden in Freiheit.

Dieser Botschaft schließen sich an Bernhard Loos, Abgeordneter im Deutschen Bundestag, Stadtrat Fabian Ewald, der für unsere Landeshauptstadt sprechen wird und die Stadträte Fritz Roth und Jens Luther. In besonderer Verbundenheit heißen wir eine unseren treuesten Förderern willkommen, Ihre königliche Hoheit, Herzogin Elizabeth in Bayern.

Über die Angriffe der britischen RAF und der USAAF vom Sommer 1942 an und mit zunehmender Schwäche der Luftabwehr ab dem Frühjahr 1944 immer intensiveren Bombardierungen gibt es dramatische Berichte auch über die Schicksale von Ordnungs- und Hilfskräften. Mutige Frauen und Männer, Hoffnung für viele der rund 15.800 verletzten Zivilpersonen, die oftmals selbst verletzt, verschüttet oder gar getötet wurden. Und so sind die Ordnungs- und Hilfskräfte – Feuerwehr, Polizei, Bayerisches Rotes Kreuz und der Malteser Hilfsdienst - feste Bestandteile der Gedenkstunde, der auch Vertreter der Bundeswehr und des VdRdBw Landesverband Bayern, angehören, beide wesentliche Mittler für unseren Arbeit.

Dankbar für die Gestaltung der Feier sind wir Dr. Michael Press, Hochschulpfarrer und Pastoralreferent Bernhard Skrabal, sowie, in verbundener Tradition, dem Posaunenchor der Erlöserkirche München-Schwabing unter der Leitung von Günter Dehmel.

Ein Dank an den Verwalter des Nordfriedhofs, Richard Staffl und an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Veranstalter, namentlich Stephanie Ritter, für die Vorbereitung der würdigen Gedenkfeier.

Lasst uns nicht müde werden zu erinnern und zu mahnen.
Gemeinsam gegen Hass und Gewaltherrschaft.
Gemeinsam für den Frieden. 

 

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung